Jüdische Gemeinde Landkreis Barnim e.V.

    
 





Kontakt: info@bamga.de  Telefon: 0176 77 222 777 


Sprecher*innen des ersten Koordinierungsgremiums 


sind 


Frau Diana Sandler

Initiatorin BAMgA, Beauftragte gegen Antisemitismus und Beauftragte für den Dialog mit den Religionsgemeinschaften von Seiten Landesverband der Jüdischen Gemeinden Land Brandenburg K.d.ö.R, DaMost , BVRE. und 

Herr Ehsan Djafari

Vorstandsvorsitzender der Iranischen Gemeinde in Deutschland und Mitglied im Vertreter*innenratder Bundeskonferenz der Migrant*innenorganisationen.

AUSGANGSSITUATION


Antisemitismus in der Mehrheitsgesellschaftsowie innerhalb der Migrantencommunities

MOTIVATION


Arbeit gegen Antisemitismus in den Migrantenorganisationen



SELBSTVERPFLICHTUNG


Die Bundesallianz der MOs gegen Antisemitismus und Menschenfeindlichkeit ist einbundesweiter Verbund vielgestaltiger migrantischer Organisationen. Vor dem Hintergrund der historischen Verantwortung Deutschlands in Bezug auf den Antisemitismus wollen wir ein klares Statement in den eigenen Communities und der gesamten Gesellschaft setzen. Im Laufe der kommenden Jahre möchten wir zueinem aktiven, repräsentativen Netzwerk heranwachsen – dies ist in dieser Formeinmalig in ganz Europa. Unsere Allianz soll der Vermittler zwischen politischen Akteuren und Migrantencommunities sein und etwa mit den Bundes- und Landesbeauftragten für Antisemitismus zusammenarbeiten.

Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit haben alle die gleichen Ursprünge. Wir als Allianz erarbeiten Lösungsansätze zur Bekämpfung jeder Form von Rassismus und Diskriminierung. Hierbei beziehen wir die betroffenen Migrantencommunities direktmit ein. In unseren Herangehensweisen berücksichtigen wir die Heterogenität und die Erinnerungskultur der einzelnen Gruppen. Wir entwickeln unterschiedliche Methoden für hinsichtlich ihrer Religion, ihres Alters und ihrer Spracheverschiedene Gruppen und kreieren generationen- und sprachenübergreifende Bildungsangebote. Wir bieten antisemitischer und menschenfeindlicher Hetze Paroli, in unseren eigenen Reihen und in der gesamten Gesellschaft, immer undüberall. Gleichzeitig möchten wir weitere Akteur*innen der Rassismusbekämpfunganwerben, empowern und unterstützen. Umfassende Präventionsarbeit mit jungen Menschen, sowohl in den MOs als auch in Schulen, ist der wichtigste Grundstein füreine offene, tolerante und gleichberechtigte Gesellschaft der Zukunft und dernachhaltigste Weg zu interreligiösem Dialog auf Augenhöhe.









Auftaktveranstaltung der Bundesallianz der Migrantenorganisationen gegen Antisemitismus und Menschenfeindlichkeit (BAMgA) .

27.10.2021, Berlin






 

Schweigeminute für Opfer des Holocaust Kaddisch, Gebet, Lied

Landesrabbiner Brandenburg Ariel Kirson und Kantor Alexander Zakharenko

Lied „Unser Volk“ – Berliner Musiktheater Lori Das Lied "Unser Volk" wurde zu Ehren und für das große, leidgeprüfte jüdische Volk geschrieben. Autor Diana 






Grußwort: 

Staatsministerin Annette Widmann-Mauz 

Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration









Grußwort 

Dr. Felix Klein 

Beauftragter der Bundesregierung für jüdisches Leben und die Bekämpfung von Antisemitismus



Grußworte:

Leonid Berezin

(Vorsitzender der „Lebendigen Erinnerung“ - Vereinigung der Überlebenden des Zweiten Weltkrieges im Kindesalter)

Lubov Kramer

(Vorsitzende des Netzwerks „Holocaust-Überlebende Land Brandenburg / Gesellschaft Shoah-Überlebende und Zeitzeugen“)








Inputs: 

"Antisemitismus in der Einwanderungsgesellschaft"

Dr. Juliane Wetzel

TU-Berlin und Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus KIgA e.V.



Inputs:"Antisemitismus".

Diana Sandler

Initiatorin und Sprecherin des BAMgA-Koordinierungsgremiums.



Selbstdarstellung der BAMgA


Ehsan Djafari Sprecherin des BAMgA-Koordinierungsgremiums.





Das ist Zusammenleben! 




Musikalische Darbietung iranisch-israelische Band Sistanagila